Am 27.Januar jährt sich der Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz. Damals wurden 300 Kinder aus dem KZ in die kleine Ortschaft Windermere in England geholt um Trauma Arbeit zu leisten und sie wieder aufzupäppeln. Dieser Prozess ist nun zum Anlass des 75. Jahrestages der Befreiung von der BBC und dem ZDF und dem Regisseur Michael Samuels filmisch umgesetzt worden. Konstantin Frank spielt hier die Rolle des Rabbi Weiss.

Die Kinder von Windermere | 27.01.2020, ZDF 22:15 – 23:45

Bild: Helen Sloan © Wall to Wall / Warner Bros. ITVP Deutschland/ ZDF



Weitere Informationen zu Konstantin Frank finden Sie hier.

„Viele Kühe und ein schwarzes Schaf“ mit Vincent Heppner in einer Gastrolle (Regie: Matthias Steurer) ist am 17.Januar 2020 um 20:15 Uhr in der Ard zu sehen.
Nicht viel länger ist der Film hier in der ARD Mediathek online zu sehen.

Fotocredit ARD Degeto/Christine Schroeder



Weitere Informationen zu Vincent Heppner finden Sie hier.

Am Donnerstag, 9.1.2020 haben die 3. Jahresstudenten der HfS Ernst Busch Alida Stricker und Alexandros Koutsoulis Premiere am Berliner Ensemble mit „Fahrenheit 451“ nach Ray Bradbury.
Regie: Alexander Simon
Bilder: Moritz Haase



Weitere Informationen zu Alexandros Koutsoulis finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Alida Stricker finden Sie hier.

Wir vertreten  ab sofort den österreichischen Regisseur und Autor Nikolaus Leytner.

Der vielfach ausgezeichnete Regisseur und Autor (Grimme-Preis, Deutscher Fernsehpreis, etc.) hat zahlreiche renommierte TV-und Kinoproduktionen inszeniert  (u.a. „Der Trafikant“ nach dem Roman von Robert Seethaler).



Weitere Informationen zu Nikolaus Leytner finden Sie hier.