Drehstart für Ellenie Salvo González in >>Traumfabrik<<.

Noch bis Ende Juli laufen in Studio Babelsberg sowie an Originalschauplätzen in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten zu Martin Schreiers Kinofilm „Traumfabrik“. Als Produzenten der ersten Produktion der neu gegründeten Produktionsfirma Traumfabrik Babelsberg und ersten Eigenproduktion für Studio Babelsberg seit mehr als 20 Jahren fungieren Tom Zickler und Christoph Fisser. Als Koproduzenten sind Babelsberg Film, Tobis Filmproduktion, Pantaleon Films, Arri Media, herbX film und Funkhaus Berlin Events an Bord. Förderung gab es vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA, der MFG Baden-Württemberg, dem FFF Bayern und dem DFFF.



Weitere Informationen zu Ellenie Salvo González finden Sie hier.

Wir freuen uns, dass unsere Klientin Petra Wagner mit ihrem vom Hessischen Rundfunk produzierten Film >>Frankfurt, Dezember 17<< auf dem Filmfest München am 29.06. (Wiederholung am 04.07.) Weltpremiere haben wird.

Petra K. Wagner zeichnet neben der Regie auch für das Drehbuch verantwortlich.

 



Weitere Informationen zu Petra K. Wagner finden Sie hier.

Radikale Akte ist eine Stückentwicklung mit Menschen aus Karlsruhe und Umgebung.
Im Rahmen der 24. Europäischen Kulturtage Karlsruhe inszeniert Mizgin Bilmen Texte von Gerhild Steinbuch am Baadischen Staatstheater Karlsruhe.Die nächsten Vorstellungen: 29.4., 13.5., 19.5. und 14.7.

 

„Eine Bande von Porzellanpuppen entert die Bühne. Die Spielerinnen sind gekleidet wie die ersten industriell gefertigten Modelle der Gründerzeit. Dottergelbe Ringellocken, rosafarbene Rüschenröcke, zur Kindchenschnute geschminkte Münder untermalen das Klischee vom weiblichen Körper als Objekt. Aus diesen Fesseln befreit die Regisseurin Mizgin Bilmen die Akteurinnen in der Stückentwicklung „Radikale Akte“ am Staatstheater Karlsruhe dann aber …“ (www.nachtkritik.de)

 

 



Weitere Informationen zu Mizgin Bilmen finden Sie hier.

Ulrich Thomsen beginnt mit den Dreharbeiten zu GUT GEGEN NORDWIND.

An der Seite von Nora Tschirner und Alexander Fehling spielt er, unter der Regie von Vanessa Jopp, die Rolle des Bernhard.



Weitere Informationen zu Ulrich Thomsen finden Sie hier.

Geraldine Raths ist ab morgen, Donnerstag, 12. April 2018, 20.15 Uhr zu sehen als die gute Seele des Pfarrbüros | Maja Fricke in der neuen ZDF Reihe „Tonio & Julia“.

An der Seite von Oona Devi Liebich (als Julia) und Maximilian Grill (als Tonio) spielte sie unter der Regie von Kathrin Kulens Feistl für studio.tv.film und das ZDF. Casting: Silke Fintelmann

Eine weitere Folge am, Donnerstag, 19. April 2018, 20.15 Uhr.



Weitere Informationen zu Géraldine Raths finden Sie hier.

Neue Pegasus vertritt ab sofort die Drehbuchautorin Lucia Mann.

Sie hat bereits für das ZDF und verschiedene deutsche und internationale Produzenten geschrieben.

Sie lebt in Berlin, Prag und Tel Aviv.



Weitere Informationen zu Lucia Mann finden Sie hier.

Zum Tod des früheren «Tatort»-Kommissar-Darstellers Jochen Senf hat das Erste am heutigen Sonntagabend um 21.45 Uhr sein Programm geändert. Nach dem neuen Kölner «Tatort: Mitgehangen» hat die ARD um 21.45 Uhr den  «Tatort: Teufel im Leib» vom Saarländischen Rundfunk (SR) ins Programm genommen.

Unter anderem wirken neben Sascha Ley und Urs Fabian Winiger auch Jessica Schwarz, Sky du Mont, Leslie Malton und Christian Berkel mit. Erstmals gesendet wurde der Krimi am 14. November 2004. 

Der Schauspieler Jochen Senf starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 76 Jahren in Berlin. Bei «Teufel im Leib» handelt sich um den 17. und vorletzten Fall von Kriminalhauptkommissar Max Palu, den Jochen Senf von 1988 bis 2005 innerhalb der «Tatort»-Reihe spielte.
Zusammen mit Regisseur Hans-Christoph Blumenberg schrieb er damals auch das Drehbuch.



Weitere Informationen zu Sascha Ley finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Urs Fabian Winiger finden Sie hier.

Wie freuen uns den vielseitigen Künstler Lo Graf von Blickensdorf vertreten zu dürfen und heißen ihn hiermit Herzlich Willkommen in der Agentur. 

Am 23.Februar 2018 hatte Daniela Löffner Premiere mit ihrer Inszenierung von Maxim Gorkis „Sommergäste“ am Deutschen Theater und überzeugte Kritiker und Zuschauer gleichermaßen. Weitere Vorstellungen: 20. Mai, 6., 10. und 25. Juni. Ulrich Seidler schreibt in der Berliner Zeitung: „[..] Diese Inszenierung ist ein Segen für das Ensemble, eine Feier des Spiels und ein großes Zuschauerglück, entsprechend der Jubel.[..]“ ; Irene Bazinger beschreibt die Inszenierung in der FAZ : „[..] als kunstvolle Einladung zum Mitdenken, Mitfühlen, Mitlernen und Mitgenießen.“                                                                                    

 



Weitere Informationen zu Daniela Löffner finden Sie hier.

Irina Wrona hat am Konzerttheater Bern am Freitag, den 02. März 2018, Uraufführung mit „Die Formel oder die Erfindung des 20.Jahrhunderts“.

Irina Wrona verkörpert die Rolle der Lily Stumpf unter der Regie von Gerd Heinz. Die musikalische Leitung hat Jonathan Stockhammer.

Weitere Details finden sie hier.



Weitere Informationen zu Irina Wrona finden Sie hier.