Die Premiere für Felix Randaus Iceman ist am

Dienstag, 21.November im Berliner Zoo-Palast.

Wir wünschen viel Erfolg.



Weitere Informationen zu Felix Randau finden Sie hier.

Am Freitag 17.11.2017 hat Helmut Mooshammer Premiere am Deutschen Theater Berlin mit „Versetzung“ von Thomas Melle | Regie: Brit Bartkowiak.

Weitere Info zur Inzenierung hier.



Weitere Informationen zu Helmut Mooshammer finden Sie hier.

Am Donnerstag, dem 02.11. 2017 fand im Wappensaal des Roten Rathaus die feierliche Preisverleihung des Götz Friedrich Preises für herausragende Leistung junger Regisseure in der Musiktheater-Regie statt. Mizgin Bilmen erhielt diese Auszeichnung für ihre Inszenierung von Marc-André Dalbavies Oper ‚Charlotte Salomon‘ am Theater Bielefeld.

Nach Mitteilung des Bielefelder Theater, war ‚Charlotte Salomon‘ eine der erfolgreichsten Produktionen des Hauses. Die Inszenierung von Mizgen Bilmen und ihrem Regieteam veranschaulichte auf vielen Ebenen den Schaffensprozess der in Auschwitz ermordeten Malerin.



Weitere Informationen zu Mizgin Bilmen finden Sie hier.

Heute Abend ZDF 19:35 kommt eine neue Folge von
Heldt: Der Sechser im Lotto
diesmal mit Ellenie Salvo González 

 



Weitere Informationen zu Ellenie Salvo González finden Sie hier.

Inga Lindström | Verliebt in meinen Chef mit Ellenie Salvo Gonzalez in der Hauptrolle wird am 01. Advent / dem 03.Dezember 2017 um 20:15 im ZDF ausgestrahlt.



Weitere Informationen zu Ellenie Salvo González finden Sie hier.

Der Hessische Fernsehpreis 2017 für die beste weibliche Hauptrolle wurde an Corinna Harfouch für ihre Rolle in Petra K. Wagners Film „Viel zu nah“ verliehen.
Wir gratulieren herzlichst.



Weitere Informationen zu Petra K. Wagner finden Sie hier.

In der Inszenierung und eigenen Bearbeitung von Jean-Paul Raths hat am 28. September „Verrücktes Blut“ im Theater Trifolion – Echternach frei nach Nurkan Erpulat und Jens Hillje Premiere.  Dies ist eine Co-Produktion zwischen dem Theater Trifolion Echternach (Luxemburg) und dem Théâtre Grand-Ducal.

Erste Pressestimmen vor der Premiere.

 



Weitere Informationen zu Jean-Paul Raths finden Sie hier.

Am 22.09.2017, 20.00 hat am Staatsschauspiel Dresden die Regisseurin Daniela Löffner Premiere mit ihrer Inzenierung von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi„.



Weitere Informationen zu Daniela Löffner finden Sie hier.

Erfolgreiche Premiere und Spielzeiteröffnung vom Konzerttheater Bern mit Kleist „Penthesilea“ in der Regie von Cihan Inan und u.a. mit Chantal Le Moign.

 

Stimmen der Kritik hier:

NZZ

Nachtkritik



Weitere Informationen zu Cihan Inan finden Sie hier.

Wir laden herzlichst ein zur szenischen Lesung von LENNY
Am Sonntag, 17.09.2017 um 20:00 Uhr in unseren Räumen am Savignyplatz 6 |10623 Berlin

 

Es ist die Geschichte des Schaustellers Lenny, der zu Unrecht ins Gefängnis gesteckt wird. Die Fragen nach dem „warum“ zerschellen an den unpersönlichen Mauern der Bürokratie. Schuld an seiner Inhaftierung ist sein Chef Hechert, der blind vor Eifersucht seine Frau Martha verdächtigt, ein Verhältnis mit Lenny zu haben. Nach mehreren Jahren Haft kommt Lenny desillusioniert zurück. Er will sich von Martha verabschieden, doch es kommen alte Gefühle hoch. Hechert bekommt Wind davon und will ihn endgültig vernichten. Das Stück erinnert an Samuel Beckett und ist frei zur deutschen Uraufführung.

Ein Theaterstück von Malte Wirtz, eingerichtet von Jean-Paul Raths,
lesen werden: Annabelle Mandeng, René Schwittay,  Melissa Anna Schmidt,  Helmut Mooshammer,  Sandy Horakova,  Stepan Gantralyan, Gerrit Neuhaus, Konstantin Shklyar, Anne Düe



Weitere Informationen zu Annabelle Mandeng finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Gerrit Neuhaus finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Helmut Mooshammer finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Jean-Paul Raths finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Konstantin Shklyar finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Melissa Anna Schmidt finden Sie hier.
Weitere Informationen zu René Schwittay finden Sie hier.