mit Julian Friedmann und Steffen Weihe

Serial Screenwriting in the UK and in Germany

für Autoren*innen, Producer*innen und andere Interessierte anlässlich der Berlinale 2019

Download der Workshopbeschreibung hier

 

Julian Friedmann and Steffen Weihe offer a two-day workshop on „Serial Screenwriting in the UK and in Germany „. The focus is on current developments in series production in both countries and beyond in Europe, particularly in Netflix, Sky, Amazon and other networks and streaming services. There is talk of the experiences of authors and producers with the new developments, and the substances they are looking for and filmed will be examined. It is informed about producers as well as terms and conditions of the contracts.

Julian Friedman will talk in detail and knowledgeable about his experiences in the UK and internationally, Steffen Weihe will talk mainly about questions from authors in Germany.

 

Julian Friedmann und Steffen Weihe bieten unmittelbar vor der Berlinale 2019 ein 2-tägiges Seminar zum Thema „Serienschreiben in Großbritannien und Deutschland“ an. Im Vordergrund stehen aktuelle Entwicklungen bei der Serienproduktion in beiden Ländern und darüber hinaus in Europa, insbesondere bei Netflix, Sky, Amazon und weitere Networks und Streamingdienste. Es wird über Erfahrungen von Autoren und Produzenten mit den neuen Entwicklungen gesprochen, ferner werden die gesuchten und verfilmten Stoffe beleuchtet. Es wird über Produzenten sowie Terms and Conditions der Verträge informiert.

Julian Friedman wird detail- und kenntnisreich über seine Erfahrungen in UK und international sprechen, Steffen Weihe wird vor allem über Fragen von Autoren in Deutschland sprechen.

 

Julian Friedmann (CEO Blake Friedmann Agency, Produzent, als ausführender Produzent entwickelt er langlaufende TV Serien, London) spricht über neueste Erfahrungen in der TV Branche und welchen Herausforderungen sich Drehbuchautoren stellen müssen.

(CEO Blake Friedmann Agency, Producer,Executive Producer developing long-running TV Series, London) talks about the latest experience in the TV industry and the challenges that screenwriters face.

Steffen Weihe (Agent, Jurist, Vorstand Neue Pegasus AG, Berlin) beleuchtet die Situation der Serienproduktion und die Stellung des Autors in Deutschland

(Agent, Lawyer, Executive Board New Pegasus AG, Berlin) sheds light on the situation of series production and the position of the author in Germany

 

 

Zeit | Date: 02. Februar 2019 & 03. Februar 2019

Dauer | Duration: 2 Tage | 2 Days

Seminarsprache | Language: englisch

Ort | Location: Neue Pegasus Medienverlag AG | Savignyplatz 6 | 10623 Berlin

Kostenbeitrag | Fee: inkl. Getränke Euro 100,-  (Ermäßigung möglich)

Anmeldung | subscription : info@pegasus-agency.de  verbindlich bis zum 15. Jan 2019

Mathijs F. Scheepers ist an den kommenden beiden Donnerstagen – am 22. November und am 29. November 2018  jeweils um 20:15 Uhr – in der Degeto/Ziegler Film Produktion „Amsterdam Krimi“ in der ARD zu sehen.

Mathjis F. Scheepers spielt den Rechtspopulist Thijs Smit, der aus der Verbrechensserie politisches Kapital schlagen will.

 

 

Bild © ARD Degeto/Martin Valentin Menke



Weitere Informationen zu Mathijs F. Scheepers finden Sie hier.

Am kommenden Dienstag, dem 27.November hat Urs Fabian Winiger an der Berliner Vaganten Bühne Premiere mit RUHM – ein Theaterstück vom Autor Daniel Kehlmann. Regie: Hajo Förster

Bild: © Manuel Graubner



Weitere Informationen zu Urs Fabian Winiger finden Sie hier.

Derzeit bereitet die Regisseurin Mizgin Bilmen drei spannende Produktionen vor:

 

22.12.2018
FLÜCHTLINGSGESPRÄCHE von Bertold Brecht | Rottstraße 5 Theater Bochum

24.02.2019
TITUS ANDRONICUS | Konzerttheater Bern

24.04.2019
QUARTETT von Heiner Müller | Volksbühne Berlin

 

Zu den einzelnen Premieren finden Sie hier weitere Detaills.



Weitere Informationen zu Mizgin Bilmen finden Sie hier.

Im Rahmen der FAUST Verleihung am 03. November in Regensburg wird die kulturpolitische Aktion „40.000 Theatermitarbeiter*innen treffen ihre Abgeordneten“ mit dem Perspektivpreis ausgezeichnet. Anica Happich wird als kooptiertes Vorstandsmitglied des Ensemble Netzwerks und Mitbegründerin des jungen ensemble-netzwerks  zusammen mit dem Vorstand das Ensemble Netzwerk für die herausragende und wegweisende Arbeit mit den Perspektivpreis des deutschen Bühnenvereins geehrt.

 



Weitere Informationen zu Anica Happich finden Sie hier.

Helmut Mooshammer liest anlässlich des 3. Jahrestages des Terrors in Paris aus  „Meinen Hass bekommt ihr nicht“ von Antoine Leiris am 13. November im Deutschen Theater Berlin.

„Der französische Journalist Antoine Leiris verliert bei den Terroranschlägen von Paris am 13. November 2015 seine Frau, der 17 Monate alte Melvil seine Mutter: Hélène überlebt das islamistische Attentat während eines Rockkonzertes, das sie zusammen mit einem Freund besucht, nicht – sie ist eines der 90 Todesopfer an diesem Abend im Bataclan. Nur wenige Tage nach diesem schrecklichen Verlust und inmitten des allgemeinen, weltweiten Schockzustandes verfasst Antoine Leiris einen Offenen Brief, adressiert an die Attentäter, den er, ohne lange zu überlegen, auf Facebook postet. Darin schreibt er: „Freitag Abend habt ihr das Leben eines außerordentlichen Wesens geraubt, das der Liebe meines Lebens, der Mutter meines Sohnes, aber meinen Hass bekommt ihr nicht.“ Eine Botschaft, die innerhalb kürzester Zeit durch die Digitalen Medien und um den Globus geht. …“ (DT Berlin)

Der Text kann über die Neue Pegasus angefordert werden.



Weitere Informationen zu Helmut Mooshammer finden Sie hier.

In Berlin laufen gegenwärtig die Dreharbeiten zum Spionagethriller „Wendezeit“ mit Ulrich Thomsen in der Hauptrollen des CIA Agenten Jeremy Redman. Der Film der Moovie GmbH, Degeto und des RBB wird kommendes Jahr zum 30.Jahrestag des Mauerfalls in der ARD ausgestrahlt. Die Regie hat Sven Bohse übernommen.



Weitere Informationen zu Ulrich Thomsen finden Sie hier.

Ellenie Salvo González hat an der Rose of Charity teilgenommen und ihre Prüfung zum Sportbootführerschein See mit Bravour bestanden.

ARD Brisant hat den Event mit den Kameras begleitet und die Beiträge sind hier zu sehen:

https://www.mdr.de/brisant/rose-of-charity-sailingcup-promis-segeln-gegen-umweltverschmutzung-100.html



Weitere Informationen zu Ellenie Salvo González finden Sie hier.

Vincent Heppner dreht derzeit für die Fernsehkomödie der ARD Degeto und der  Krebs & Krappen Filmproduktion „Der Doktor und der liebe Sohn“. Regie: Matthias Steurer
Parallel probt er am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin Truman Capotes „Frühstück bei Tiffany’s“ – Regie: Sarantos Georgios Zervoulakos



Weitere Informationen zu Vincent Heppner finden Sie hier.

Mit Spannung wird morgen, 20.10.2018 die Premiere von Das Nibelungenlied am Theater Freiburg erwartet. Martin Hohner spielt darin eine der Hauptrollen.

In seiner ersten Arbeit im deutschsprachigen Raum beschwört der Regisseur Jernej Lorenci, europäischer Theaterpreisträger 2017, die Vielstimmigkeit der Überlieferung dieses europäischen Epos in einer kollektiven Kreation mit dem Ensemble herauf: Gemeinsam und zugleich aus ganz unterschiedlichen Perspektiven erzählen die Schauspieler_innen das NIBELUNGENLIED für das Freiburger Publikum ganz neu nach.

Mehr Informationen hier



Weitere Informationen zu Martin Hohner finden Sie hier.