Neu im Verlag:

Eine Frau am Telefon von Carole Fives

Besetzung: Dame 1 | Herren 0

 

Bild © Gplain picture / mia takahara / Deuticke Verlag

Synopsis: Charlène ist eine lebenslustige Frau, sie trinkt und raucht und trägt das Herz auf der Zunge. Sie ist Anfang sechzig, beide Kinder sind aus dem Haus, ein Ersatz für den verstorbenen Gatten ist leider noch nicht gefunden. Um dieses Problem zu besprechen, ruft die Mutter ihre Tochter an, und wir hören ihr dabei zu. Dating, Fernsehserien, der Hund … Aber es geht auch um ernstere Dinge – die Leere etwa, die sie manchmal umgibt, oder ihre schwere Krankheit. Trotzdem bringen einen die Anrufe fast immer zum Lachen. Charlène ist selbstsüchtig, politisch unkorrekt, unhöflich, vorwurfsvoll und widersprüchlich. Dann wiederum ist sie besorgt, zärtlich, zerbrechlich. Unmöglich, ihr lange böse zu sein …

 

Die Bühne/Regie/Schauspielerin können sich nach Genehmigung durch den Verlag eine eigene Fassung erstellen. Eine Version des Verlages liegt im Juni 2019 vor. Frei zur UA.

 

Übersetzung liegt jetzt vor:

Die deutsche Übersetzung von Myriam Rossetto von „Willkommen im Hotel Mama“ liegt vor.

 

Bild © Alamode Film

 

Die Bühnenfassung nach der erfolgreichen französischen Kinokomödie von Héctor Cabello Reyes und Eric Lavaine. | UA 2018 in Paris

Würden Sie mit vierzig wieder bei ihrer Mutter einziehen? Stefanie bleibt nichts anderes übrig: als arbeitslose Architektin, alleinerziehende Mutter ist sie zunächst bei Mama willkommen. Das Zusammenleben ist allerdings nicht nur harmonisch. Jede der beiden Frauen braucht Geduld um die eingefahrenen Gewohnheiten und Macken der anderen zu ertragen.

Die Mama ist mit 60 erfrischend vital und hat eine Affäre mit ihrem Nachbarn. Sie arrangiert ein Familientreffen um dies ihren Kindern mitzuteilen und anzukündigen, dass die beiden heiraten wollen. Bei dieser Gelegenheit verhält sie sich so unbeholfen, dass ihre Bemühungen von ihren Kindern als Beginn geistiger Verwirrung interpretiert werden. Die Kinder entdecken eine Mutter, die sie bisher nicht kannten.

Klassenzimmertheater

Die geheimnisvolle Trommel von Marcus Kaloff

Besetzung: Damen: 1 | Herren:1

Aufführungsgeschichte: UA 2019 WLB Esslingen

Synopsis: Der Detektiv Scherlock H. bekommt eines Tages einen seltsamen Auftrag. Gemeinsam mit Kindern soll er eine geheimnisvolle Trommel finden. Eine Reise um die Welt beginnt, auf der sie Aufgaben erfüllen, Fragen zu fremden Kulturen beantworten und knifflige Rätsel lösen müssen. Zum Glück haben sie Unterstützung von Flegel, einer frechen Fledermaus. Werden Scherlock und Flegel mit Hilfe der Kinder die Zaubertrommel finden, die alle glücklich machen kann?
„Die geheimnisvolle Trommel“ ist ein Mitmachstück für Kinder ab 6 Jahren, das zum Musizieren, Trommeln, Singen und Tanzen einlädt.

 

Ausgewählte Premieren

 

05. Februar 2019

„Die geheimnisvolle Trommel“ von Marcus Kaloff an der Württembergischen Landesbühne Esslingen

 

12. Februar 2019

Der Plan von der Abschaffung des Dunkels“ von Peter Høeg in einer eigenen Fassung des Jungen DT Berlin

© Junges DT

 

Robinson & Crusoe von Giacomo Ravicchio, Nino D’Introna

Der zugrunde liegende Roman Robinson Crusoe von Daniel Defoe feiert in diesem Jahr seinen 300. Erscheinungstag. Das Thema der Geschichte ist auch heute in vielfältiger Hinsicht hochaktuell.

 

ERNEUT IM PROGRAMM:

Vorstadt Krokodile von Max von der Grün 

 

Wir freuen uns gemeinsam mit der Verlagsgruppe Randomhouse und Frau von der Grün das erfolgreiche und viel gespielte Kinder- & Jugendstück von Max von der Grün „Die Vorstadtkrokodile“ wieder bei uns im Katalog zu haben und zur Aufführung anbieten zu können.

 

 

 

 

 

 

Der Plan von der Abschaffung des Dunkels von Peter Høeg

 

Drei Waisenkinder begegnen sich in einer Kopenhagener Privatschule, in der sie Teil eines fortschrittlichen pädagogischen Experiments sind, das die Eingliederung auffälliger Kinder in die Gesellschaft zum Ziel hat. Heimlich bilden die drei eine Art Ersatzfamilie und versuchen, das ausgeklügelte System aus Überwachung und Manipulation zu durchschauen …  DER PLAN VON DER ABSCHAFFUNG DES DUNKELS ist die kongeniale Bühnenfassung des großen Romans von Peter Høeg. Für „eindringlich, anschaulich, berührend, wahr. Und sehr, sehr sehenswert.“ befand die WAZ das Stück von Christiane Pohle und Miriam Ehlers bereits anlässlich der Aufführung am Schauspielhaus Bochum 2015.

 

 

Nachlese:

Maria Stuart von Dacia Maraini

Das Theater im Gärtnerviertel in Bamberg holte sehr erfolgreich mit „Maria Stuart“ in der Fassung der italienischen Gegenwartsautorin Dacia Maraini die beiden Königinnen – Elisabeth I. und Maria Stuart von Schottland – auf die Bühne und zeigt einen der aufregendsten Konflikte der Weltgeschichte – voller Witz, Scharfsinn und Eloquenz. Zwei Königinnen, zwei Cousinen, zwei Frauen, die ihre Macht definieren müssen, als Macht gegen die Männer.

 

Die Weiße Rose von Lillian Garrett-Groag in Salzburg

Aus dem Englischen von Constanze Hagelberg

Im Schauspiel „Die Weiße Rose“ rekonstruiert Lillian Groag die letzten vier Tage von Hans und Sophie Scholl als packendes Duell mit dem Kriminalobersekretär der Gestapo, Robert Mohr, der sie verhört. Angetrieben von Selbstzweifeln versucht Mohr das Verfahren als Lappalie darzustellen, muss aber schließlich erkennen, dass er selbst Gefangener des nationalsozialistischen Systems ist und eine Verurteilung nicht verhindern kann.

Für Textanfragen schreiben Sie uns bitte!