Neue Pegasus auf der Buchmesse Frankfurt

vom 10. Okt bis 14. Okt 2018

Neue Pegasus Medienverlag ist mit einem Stand Halle 6.3/LitAg 39C vertreten.

Schwerpunkt: Film-und TV Rechte, Stoffrechte, Bühnenrechte, Literarische Vertretung.

International Film and Television rights, Stagerights, Lit.Representation

Ausgewählte Premieren

12. Februar 2019

Der Plan von der Abschaffung des Dunkels“ von Peter Høeg in einer eigenen Fassung des Jungen DT Berlin

© Junges DT

 

NEU IM KATALOG:

Willkommen im Hotel Mama | Retour chez ma mère

Bühnenfassung nach der erfolgreichen französischen Kinokomödie von Héctor Cabello Reyes und Eric Lavaine.
UA 2018 in Paris | Die Theater können an einer Fassung nach dem Kinofilm mitwirken. Die dt. Bühnenfassung nach dem Drehbuch von Eric Lavaine liegt im Herbst 2018 vor.

Bild (C) Alamode Film

 

ERNEUT IM PROGRAMM:

Vorstadt Krokodile von Max von der Grün 

 

Wir freuen uns gemeinsam mit der Verlagsgruppe Randomhouse und Frau von der Grün das erfolgreiche und viel gespielte Kinder- & Jugendstück von Max von der Grün „Die Vorstadtkrokodile“ wieder bei uns im Katalog zu haben und zur Aufführung anbieten zu können.

 

 

 

 

 

 

Der Plan von der Abschaffung des Dunkels von Peter Høeg

 

Drei Waisenkinder begegnen sich in einer Kopenhagener Privatschule, in der sie Teil eines fortschrittlichen pädagogischen Experiments sind, das die Eingliederung auffälliger Kinder in die Gesellschaft zum Ziel hat. Heimlich bilden die drei eine Art Ersatzfamilie und versuchen, das ausgeklügelte System aus Überwachung und Manipulation zu durchschauen …  DER PLAN VON DER ABSCHAFFUNG DES DUNKELS ist die kongeniale Bühnenfassung des großen Romans von Peter Høeg. Für „eindringlich, anschaulich, berührend, wahr. Und sehr, sehr sehenswert.“ befand die WAZ das Stück von Christiane Pohle und Miriam Ehlers bereits anlässlich der Aufführung am Schauspielhaus Bochum 2015.

 

 

Nachlese:

Maria Stuart von Dacia Maraini

Das Theater im Gärtnerviertel in Bamberg holte sehr erfolgreich mit „Maria Stuart“ in der Fassung der italienischen Gegenwartsautorin Dacia Maraini die beiden Königinnen – Elisabeth I. und Maria Stuart von Schottland – auf die Bühne und zeigt einen der aufregendsten Konflikte der Weltgeschichte – voller Witz, Scharfsinn und Eloquenz. Zwei Königinnen, zwei Cousinen, zwei Frauen, die ihre Macht definieren müssen, als Macht gegen die Männer.

 

Die Weiße Rose von Lillian Garrett-Groag in Salzburg

Aus dem Englischen von Constanze Hagelberg

Im Schauspiel „Die Weiße Rose“ rekonstruiert Lillian Groag die letzten vier Tage von Hans und Sophie Scholl als packendes Duell mit dem Kriminalobersekretär der Gestapo, Robert Mohr, der sie verhört. Angetrieben von Selbstzweifeln versucht Mohr das Verfahren als Lappalie darzustellen, muss aber schließlich erkennen, dass er selbst Gefangener des nationalsozialistischen Systems ist und eine Verurteilung nicht verhindern kann.

Für Textanfragen schreiben Sie uns bitte!