Die Dreharbeiten zu dem Teaser für das Projekt „Saterland“ haben begonnen. Unter der Regie von Felix Griese spielt Clara Schwinning die Rolle „Jøke Griep“ im fiesischen Moor.

Mehr zu diesem ambitionierten Projekt unter www.felixgiese.com .



Weitere Informationen zu Clara Schwinning finden Sie hier.

Wir begrüßen als Neuzugang die Drehbuchautorin Myriam Utz.

Zunächst arbeitete Myriam Utz einige Jahre als Schauspielerin bis sie diesen Beruf an den Nagel hängte und an der Master School Drehbuch eine Ausbildung zur Drehbuchautorin absolvierte. Nach erfolgreichen Projekten für RTL  und ZDF arbeitet sie zurzeit mit verschiedenen Produktionsfirmen an Stoffen in den Genres Krimi, Comedy und Dramedy.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.



Weitere Informationen zu Myriam Utz finden Sie hier.

Der mehrfach ausgezeichnete Autor und Prof. der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ Jens Becker ist nun Teil der Neue Pegasus Familie.

Wir freuen uns, Ihn bei uns begrüßen zu dürfen.



Weitere Informationen zu Jens Becker finden Sie hier.

Am Pfingstmontag wird zum ersten Mal der ‚Tatort Dresden: Das kalte Haus‘ gezeigt. CHRISTIAN BAYER spielt Simon Fischer der unter Verdacht steht am Verschwinden seiner Frau beteiligt zu sein.

Die Regisseurin Anne Zohra Berrached hat Christian Bayer hier seine erste TV-Hauptrolle anvertraut. Es ist ein spannender, dichter Tatort entstanden.

Sendetermine:
Mo., 06.06.22 | 20:15 Uhr | Das Erste
Mo., 06.06.22 | 21:45 Uhr | ONE
Mi., 08.06.22 | 02:00 Uhr | Das Erste
und natürlich in der Mediathek der ARD

© mdr/MadeForFilm/Hardy Spitz



Weitere Informationen zu Christian Bayer finden Sie hier.

Der MDR zeigt den Film „DEZEMBER“ von Kristian Kiehling in der ersten Kurzfilmnacht 2022 am 08. April anlässlich des 34. Filmfests in Dresden, zusammen mit fünf weiteren Kurzfilmen, die alle erstmals im deutschen Fernsehen zu sehen sind.

 

Kristian Kiehling erzählt in DEZEMBER eine klare Geschichte, die ohne viele Worte viel erzählt. Von der ersten Minute an, als der Wagen auf einer trostlosen Landstraße, umrankt von kahlem Gehölz, unterwegs ist, vermittelt sich eine bedrückende Atmosphäre, die aus Sicht des Jungen in seiner unschuldigen Hilflosigkeit gegenüber den Eltern absolut nachvollziehbar dargestellt ist. Vieles zeigt der Film bewusst nicht und lässt dafür die Tonebene alleine stehen. Was genau der Junge gesehen hat, was sein Handeln für Konsequenzen hat oder wie der Film endet: DEZEMBER lässt all diese Fragen offen und erzählt doch eine in sich völlig runde, geschlossene Geschichte. 

Die Deutsche Film- und Medienbewertung sagt über Kristian Kiehlings Werk: „Mit einer klugen Bildkomposition, einer ungewöhnlichen musikalischen Untermalung und einer exzellenten Erzähldramaturgie“ erzählt der Film eindringlich und überzeugend die Perspektive eines Kindes inmitten einer Partnerschaftskrise. „Dezember“ ist als Kurzfilm beim Filmfest Dresden 2022 eingereicht.

 

Zur Kurzfilmnacht gibt es ein großes Special in der Mediathek: Dort seit dem 02.04.2022 zehn weitere Kurzfilme zu sehen – unser „Best-of Filmfest Dresden“ aus den letzten acht Jahren.

DEZEMBER Mitwirkende
Musik: Iiro Rantala
Kamera: Pascal Messmer
Buch: Kristian Kiehling
Regie: Kristian Kiehling

Darsteller
Junge: Dylan Blake Mendoza
Frau: Nell Pietrzyk
Mann: Sebastian Nakajew

 

Programm MDR Kurzfilmnacht



Weitere Informationen zu Kristian Kiehling finden Sie hier.

Malaya Stern Takeda ist nominiert für den Preis als Bester Schauspielnachwuchs. Sie ist von der Jury nominiert für ihr Spiel in dem Wettbewerbsbeitrag Mittellanger Film SPIT der Regisseurin: Sarah Miro Fischer

Außerdem ist sie im diesjährigen MOP im Kurzfilm GIRL WHO CRIED WOLF (MOP-Shortlist) zu sehen.  



Weitere Informationen zu Malaya Stern Takeda finden Sie hier.

Am 27.12. startet um 20:15 Uhr ein mini-Serienmarathon. ARD Bingewatching der einzigartigen Serie von der Regisseurin Julia von Heinz. Bineta Hansen spielt hier die Rolle der Elisabeth.

Wer nicht warten kann und will schaut jetzt schon in der Mediathek.

 


Erstausstrahlung am 3. Advent im ZDF am Sonntag, 12. Dezember 2021 um 20:15 Uhr und ab Samstag, 4.Dezember in der ZDF Mediathek

 

Eine Hamburgerin in Oberbayern: Alice fühlt sich in der schneebedeckten Heimat ihres Freundes pudelwohl – nicht ahnend, dass sie mit ihrem Liebes- und Gefühlsleben einem großen Missverständnis erliegt. 
An Heiligabend wartet auf die patente Köchin eine „schöne Bescherung“.

 

Aybi Era | Jochen Matschke | Daniel Gawlowski  | Jutta Speidel | August Schmölzer | Nina Hoger | Ilja Richter | Fabian Ziems | Falka Klare | Sushila Sara Mai | Jonathan Müller | Stan Holoubek | Peter Franke | Claudia Matschulla | Franciska Friede | Ingo Abel | u.v.a.

 

Regie: Petra K. Wagner | Drehbuch: Claudia Matschulla & Arnd Mayer 



Weitere Informationen zu Petra K. Wagner finden Sie hier.

Am Samstag, den 09. Oktober hatte Alida Stricker Premiere an der Neuköllner Oper mit der Uraufführung von „BERLIN KARL-MARX-PLATZ“.  Alida verkörpert die junge Gesangsstudentin Lisa, wie sie sich kurz nach der Wende in den jungen Türken Cem verliebt.

BERLIN KARL-MARX-PLATZ ist der dritte Teil von Hakan Savaş Micans Stadt-Trilogie, ein Singspiel über das Verschwinden der Arbeiter*innenklasse und eine Liebeserklärung an viele verloren gegangene Träume der 90er in Berlin.

Weitere Aufführungen siehe Webseite der Neuköllner Oper 

© Thomas Koy | Neuköllner Oper

 



Weitere Informationen zu Alida Stricker finden Sie hier.